Datenschutz (DSGVO)

Datenschutz & DSGVO

Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beinhaltet, dass jedes Unternehmen ab dem 25. Mai 2018 den Nachweis über die Einhaltung der Vorgaben der DSGVO erbringen und einhalten muss. Die europäische Union will so auf viele Unsicherheiten reagieren, welche aufgrund des unterschiedlichen Schutzes von Daten gegeben sind. Diese Umsetzung gilt nicht nur für den Binnenmarkt sondern auch dann, wenn Handel mit Ländern der Europäischen Union getrieben wird. So soll ein einheitliches Datenschutzniveau garantiert werden.

Der Datenschutzbeauftragte ist ein qualifizierter Dienstleister, der sich mit der technischen und juristischen Datenschutzexpertise, den Begebenheiten des Unternehmens annimmt und dieses bei der Umsetzung eines optimalen Schutzniveaus unterstützt.

Ein Datenschutzbeauftragter kommt dann in Ihrem Unternehmen zum Einsatz, wenn mehr als neun Personen Zugriff auf personenbezogene Daten haben. Dies ist auch dann der Fall wenn nur E-Mails an Kunden oder Mitarbeiter versendet werden.

Personenbezogene Daten gemäß § 4 DSGVO sind „alle Informationen über eine natürliche Person“, die beispielsweise Name, Adresse, IP-Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Standort, Kaufverhalten, Gehalt, Beruf usw. beinhalten.

Inhalte des Kurses:

  • Grundlagen der DSGVO
  • Überblick über die DSGVO
  • welche Aspekte ändern sich?
  • Unterschiede zwischen dem Bundesdatenschutzgesetz und der DSGVO
  • Wesentliche Begriffe und ihre Definition
  • Wer beaufsichtigt die Umsetzung?
  • Zuständigkeiten der Aufsichtsbehörden
  • Betroffenen-Rechte
  • welche Auswirkungen hat die Einwilligung und welche Informationspflichten folgen?
  • Das Recht der Datenlöschung
  • Datenschutz bei Beschäftigten
  • die notwendige Einwilligung von Beschäftigten
  • Anpassung von Unternehmensformularen nach den neuen gesetzlichen Begebenheiten, wie Dienstanweisungen oder Betriebsvereinbarungen
  • Dokumentationspflichten
  • Risikobewertung der Datensicherheit
  • Meldepflichten bei Datenschutzverstößen
  • wie wird bei einem Datenschutzverstoß Verfahren?
  • Wie werden Aufträge im Unternehmen abgearbeitet ohne einen Verstoß zu begehen?
  • Internationale Datenübertragung
  • Aufgaben, Stellung und Haftung des Datenschutzbeauftragten im Unternehmen
  • welche Regelungen gelten für die Werbung eines Unternehmens?
  • Die Umstellung des Unternehmens nach der neuen Datenschutz-Grundverordnung

 

Seminar-Anfrage

Gewünschte Kontaktaufnahme

12 + 2 =

Bei einer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail oder über ein Kontaktformular werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name, ggf. Firma und Telefonnummer) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder die Verarbeitung wird eingeschränkt, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Mehr Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten erhalten Sie unter dem Menüpunkt Datenschutz.