Programmierung
Advanced Container Operations mit Kubernetes/OpenShift

Seminar-Beschreibung

Container, und die über sie bereitgestellten Microservices, sind zu einem festen Bestandteil aktueller und leistungsfähiger IT-Systeme geworden.
Mit Kubernetes, der leistungsfähigen und weit verbreitetsten Container-Orchestrierungsplattform, sowie „OpenShift“, der unternehmenstauglichen Kubernetes-Enterprise-Plattform von Red Hat, stehen hochfunktionale Lösungen für die Container-Orchestrierung in Produktivsystemen zur Verfügung.
Es gibt diverse Anforderungen an effiziente, Kubernetes -basierte Container Cluster in Produktivsystemen. Vor allem sollen sie jedoch Arbeitsabläufe optimieren, automatisieren, möglichst selbstständig auf Anforderungen reagieren,(auto-) skalierbar, flexibel sein sowie verschiedenste Stacks hosten können. Mittlerweile ist sogar die automatisierte Integration von Windows-Worker Nodes in die Cluster durch aktuelle Container Cluster möglich.
Um einem professionellen Anforderungsprofil gerecht zu werden, stehen viele Werkzeuge zur Verfügung, die sich insbesondere in OpenShift Systeme nahtlos integrieren: Unternehmenstaugliche IDM-Anbindung, eine große Auswahl an Operatoren, Operator-SDKs, Storage-Provisioner, Service-Meshes, containerisierte SDS- und S3-Lösungen, Serverless/Knative, Machine-Learning -Systeme mit KubeFlow und OpenDataHub, und vieles Weitere.

Schulungsziel

Dieser Workshop schult die Teilnehmer darin mit Hilfe von fortgeschrittenen Verfahren, Konzepte und Techniken, um ihre Kubernetes-basierten Cluster möglichst effizient zu (re-) designen, zu administrieren und State-of-the-Art-Technologien im Cluster anzuwenden, zu betreiben und zu debuggen.
Alle Übungen werden auf der Basis ausführlicher Workshop-Unterlagen und zugehöriger Beispieldateien ausgeführt, sodass der Teilnehmer auf diese Informationen auch nach dem Workshop jederzeit reproduzierbar zugreifen kann.
Die Teilnehmer erhalten zudem ausführliche und umfangreiche Workshop-Unterlagen.

Schulungsformen

Online-Schulung

3 Tage

1 – 25 Teilnehmer

Online

Preis nach Angebot

Firmen-Schulung

3 Tage (anpassbar)

1 – 15 Teilnehmer

Biplus ACADEMY, Bonn

Preis nach Angebot

Inhouse-Schulung

3 Tage (anpassbar)

1 – 30 Teilnehmer

In Ihrem Hause/Büro

Preis nach Angebot

Seminar-Details

Wer teilnehmen sollte

Dieser Kurs richtet sich inhaltlich an Admins/DevOps-Teams aus dem Linux-Umfeld, die sich tieferes Verständnis über Kubernetes-basierte Containerumgebungen aneignen wollen. Der Fokus liegt nicht auf Dev-spezifischen Themen, sondern auf Operations.
Wichtiger Hinweis: Die Teilnehmer sollten in jedem Fall folgende Vorkenntnisse mitbringen
– Fundierte Vorkenntnisse in der Administration von Linux-Systemen und ein sicherer Umgang mit der Kommandozeile sind zwingend erforderlich. Die Teilnehmer sollten zuvor mindestens das Seminar Linux Systemadministration oder vergleichbare Seminare besucht haben, oder einen vergleichbaren Kenntnisstand aufweisen.
– Fundierte Container-/Orchestrierungs- Vorkenntnisse im Bereich Docker/Kubernetes sind zwingend erforderlich. Die Teilnehmer sollten zuvor mindestens das Seminar „Docker und Kubernetes: Container-Administration und Orchestrierung – kompakt“ oder vergleichbare Seminare besucht haben, oder einen vergleichbaren Kenntnisstand aufweisen.
– Vorkenntnisse in den Bereichen Virtualisierung, High Availability/Clustering sowie Storage Clustering sind hilfreich.

Ihre Schulung

Präsenz-Schulung
Online-Schulung

Präsenz-Schulung

Lernmethode
Vermittlung der Theorie in Kombination mit der Bearbeitung von praxisnahen Beispielen.

Unterlagen
Seminarunterlagen oder Fachbuch zum Seminar inklusive, das man nach Rücksprache mit dem Trainer individuell auswählen kann.

Arbeitsplatz:
PC/VMs für jeden Teilnehmer
Hochwertige und performante Hardware
Große, höhenverstellbare Bildschirme

Lernumgebung
Neu aufgesetzte Systeme für jeden Kurs in Abstimmung mit dem Seminarleiter.

Arbeitsmaterialien
Din A4 Block, Kugelschreiber

Teilnahmebescheinigung
Wird am Ende des Seminars ausgehändigt, inkl. Inhaltsverzeichnis

Schulungszeiten
5 Tage, 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung:
Biplus ACADEMY
Godesberger Allee 125–127
53175 Bonn
oder bei Ihnen als Inhouse-Schulung

Räumlichkeiten
Helle und modern ausgestattete Räume mit perfekter Infrastruktur.

Online-Schulung

Lernmethode
Jeder Teilnehmer erhält seine eigene Lernumgebung, dadurch kann der Trainer die Übungen in einer Mischung aus Theorie und Praxis wie in einem Präsenzseminar durchführen.
Die Kommunikation zwischen Trainer und Teilnehmer erfolgt via zoom aber auch Teams, Webex oder eine andere bevorzugte Lösung.

Unterlagen
Seminarunterlagen oder Fachbuch zum Seminar inklusive, kann nach Rücksprache mit dem Trainer individuell ausgewählt werden. Alle benötigten Unterlagen bekommen Sie rechtzeitig vor Beginn der Schulung per Post zugeschickt.

Arbeitsplatz
Virtual Classroom mit eigenem Schulungs-PC für jeden Teilnehmer.
Hochwertige und performante Hardware.
Die Virtual Classroom Lösung lässt sich im Browser betreiben.
Keine Installation am eigenen PC notwendig.
Zugang zu Ihrem Firmennetz erlaubt.
Auf Wunsch können Monitor, Webcam etc. günstig zur Verfügung gestellt werden.

Lernumgebung
Neu aufgesetzte Systeme für jeden Kurs in Abstimmung mit dem Seminarleiter.

Arbeitsmaterialien
Din A4 Block, Notizblock, Kugelschreiber, USB-Stick, Textmarker, Post-its

Teilnahmebescheinigung
Das Teilnahmezertifikat, inkl. Gliederung der behandelten Themen wird Ihnen per Post zugesandt.

Schulungszeiten
5 Tage, 09:00 - 16:00 Uhr

Ort der Schulung
Online im Virtual Classroom

Buchen ohne Risiko

Rechnungsstellung
Erst nach dem erfolgreichen Seminar. Keine Vorkasse.

Stornierung
Kostenfrei bis zum Vortag des Seminars

Vormerken statt buchen
Sichern Sie sich unverbindlich Ihren Seminarplatz schon vor der Buchung – auch wenn Sie selbst nicht berechtigt sind zu buchen.

Bildungsgutschein
Bildungsscheck NRW, Bildungsprämie

Seminar-Inhalte

Operatoren

  • Operatoren im Detail: Konzeptionelle Ansätze, Eigenbedarf analysieren, Arbeitsweise von Operatoren
  • io vs. Red Hat’s Operator-Hub in OpenShift
  • Capability-Level und Grenzen der Automatisierung
  • Red Hat’s Operator SDK
  • Hands-on: Build eines Operators from Scratch
  • Implementierung, Qualität, LTS

Custom Resource Definitions

  • Wann besteht konkrete Notwendigkeit für „eigene“ CRDs
  • Den Aufbau verstehen
  • CRD und CR
  • Structural Schemata
  • Hands-on: CRDs erstellen und testen

Service Meshes

  • Überblick: Istio und Alternativen
  • Hands-On: Konkrete Mesh-Szenarien mit Istio
  • Analysekriterien, Up-/Downsides: Wann eignen sich Meshes?
  • Advanced Routing und Loadbalancing, TCP Shifting
  • TCP Egress auf externe Datenquellen
  • Fault-Injections, Debugging, Tracing
  • OpenShift Routing vs. Mesh

Pipelines/GitOps

  • Kurzüberblick der Konzepte: CI, CD, GitOps
  • Pipeline Lösungen im Überblick: Tekton, Argo, Jenkins & Co.
  • Pipeline-CRDs unter Kubernetes / OpenShift verstehen und einsetzen
  • Hands-on

Storage

  • Storage-Anforderungen für Container Cluster (Cloud/On-Premise)
  • Security-Fragen, Datenschutz
  • Block vs. Cluster-FS/Netzwerk-FS vs. ObjectStores, CSI
  • StorageClasses und Auto-Provisioner on-Prem und in der Cloud
  • SDS – die All-in-One Lösung: Block, File, Object (S3)
  • Hands-on

KI/ML mit Kubeflow

  • KI/ML-Hype und die Realität
  • Überblick: Data-Flow, Pipelines und Notebooks
  • GPU-Accelerated KI/ML Systeme
  • KI/ML-Implementierungen unter Kubernetes/OpenShift
  • vGPU/GRID und GPU-Operator: Probleme, Best-Practices und Strategien für Cloud- und On-Prem-Umgebungen (IPI)
  • Hands-on

Container-Cluster Security 

  • Security-Anforderungen an Microservice-Umgebungen im Unternehmensumfeld
  • Konkrete Checkliste der „Must haves“ und Implementierungs-/Design-Ansätze
  • Security Anbieter im Überblick – NeuVector, Twistlock/Palo Alto, Aquasec, Tenable & Co.
  • Hands-on

Integration von Windows-Worker Nodes

  • Vorbetrachtungen, Generelle Limitierungen und Probleme
  • Windows Node Pools unter GKE, Windows Machine Config Operator (WMCO) unter OpenShift
  • Zusätzliche Fallstricke in On-Prem-Umgebungen
  • Best Practices
  • Hands-On/Showcase

Full-Stack- / Application Performance- Monitoring (APM)

  • Vorbetrachtungen: Steigende Komplexität vs. Features von Container Clustern
  • Monitoring: All-in-One vs. Insellösungen, Debugging-Effizienz
  • Der schnellste Weg zur Root-Cause Analyse
  • Hands-on mit Dynatrace

Diese Seminare könnten Sie auch interresieren

VMware Workstation

Nach diesem Seminar wissen Sie über den Aufbau der VMware Workstation 9, ihre Einsatzgebiete und die hiermit angebundenen Konfigurationsmöglichkeiten Bescheid. Die Vor- und Nachteile der beiden Plattformen Linux und Windows als Host-Betriebssystem und die Einrichtung und Vernetzung der Gast-Betriebssysteme lernen Sie ebenfalls kennen.

jetzt ansehen